Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe eine Garage angemietet. Leider ist diese ohne Stromanschluss sodass ich quasi im Dunkeln stehe :D
Ich würde gern die Garage mit LED Technik beleuchten, dass man ordentlich was erkennen kann.
Leider ist die Garage gut 300m vom Haus entfernt, somit fällt Kabel ziehen, ebenso wie ein Stromgenerator schonmal weg. Solarpanel gehen ebenfalls nicht :P

Das ganze habe ich mir wie folgt vorgestellt: Irgendwo in der Ecke eine 12V Autobatterie platzieren und dann links und rechts oder oben in den Ecken eine LED Leiste einen Strahler o.ä. zu platzieren->Siehe Veranschaulichung im Bild

Ich darf in der Garage nicht bohren deshalb bräuchte ich relativ leichte Leuchtmittel welche auch Mit Klebetechnik sich befestigen lassen.

Es braucht auch nicht taghell werden, nur so, dass man halt ordentlich was erkennen kann also die Lichtausbeute sollte so hoch wie möglich sein. Dachte so an einen realen Verbrauch von max 25-30 W für alles, da ich eine Autobatterie in die Ecke stelle möchte. Alles dann manuell gesteuert über einen Schalter.

Die Garage hier im Bild soll mein Vorhaben verdeutlichen, ist leider nicht meine Garge.

 

Vielleicht hat jemand sowas schonmal umgesetzt oder kann mir helfen. Es geht mir hauptsächlich um vernünftige Leuchtmittel. Den elektrischen Rest bastel ich mir schon zusammen:7_sweat_smile:

LG
Chris

Garage.JPG

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

spontan würde ich jetzt auf LED Offroad/Arbeits Scheinwerfer gehen.

Klein Leicht und in vielen Variationen erhältlich

Preislich beginnt sowas bei rund 8€/Stück

 

Oder 12V LED Fluter, Als 230V version verwende ich sie in der Garage.

mit 3x 10W wärst du Lichttechnisch gut aufgestellt

 

Oder mit etwas Bastelaufwand Hight Power LED´s Chips

bearbeitet von Dani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit akku bzw Batterie und dann "richtig was erkennen" z.B. zum Aufbereiten??? Das kannste Knicken!

 

Was möglich wäre, ist Akkustrahler zu nehmen aufhängepunkte an der Wand zu machen und wenn benötigt die dort Plazieren. denke so 2-4 Strahler (je nach Ausführung) wirst Du brauchen.

Die Meisten Leuchtstoffröhren (auch LED) sind für den Normalen Anschluss konzipiert, also Wchselstrom und auf einer Batterie oder einem Akku haste nur gleichstrom also müsstest Du dann noch ändern und und und ...

 

Gruss

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achso vergessen zu erwähnen. Es soll nicht zum Aufbereiten/Detailen genutzt werden. Hauptsächlich, dass man mal in der Garage das Auto abtrocknen kann und überhaupt erkennt wo Wasser auf dem Lack ist. Bisher kann man bei einsetzender Dunkelheit kaum die Hand vor den Augen sehen.

Und wofür ich es auch benutzen würde, dass man im stockdunkeln das Licht einschaltet und was sieht.

 

Aufhängepunkte an der Wand kann ich leider nicht machen, da es eine Mietgarage ist und ich nicht Bohren darf. Es sollten also relativ leichte Leuchmittel sein, damit diese ggf. mit Panzertape an der Wand befestigt werden können. (Oder mit Kleben statt Bohren)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dann würde ich mal einfach nach akku licht mit bewegungssensorik schauen. Gibt es ja als Unterbauleuchten für Küchen etc. die kannst auch missbrauchen . ;-)

Ob das zum trocknen reicht........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie wäre es mit den Haltern für Baustrahler? und 12V Fluter drauf? Flexiebel und musst dir keine gedanken machen um die Befestigung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man könnte alternativ auch mit Spannungswandlern arbeiten. Klemmt man an die Batterie an (würde dir ne 12V-LKW-Batterie empfehlen zwecks mehr Kapazität) und hat dann am Wandler normale Steckdosen, mit denen man arbeiten kann. Aber bei selbstkonstruierten Lichtquellen bitte auf den richtigen Kabelquerschnitt achten und bloß die Sicherungen nicht vergessen, sonst brennt die ganze Geschichte auch schnell mal ab!

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja Spannungswandler haben natürlich auch nen eigenen Energiebedarf und ich möchte im Prinzip nur 12 V Beleuchtung deswegen reicht es. Und eine LKW Batterie wäre natürlich viel zu groß und zu schwer^^ Aber danke für den Vorschlag ;)

Danke, den entsprechenden Kabelquerschnitt muss ich mir dann nochmal überlegen und dann auch irgendwie das ganze absichern ;)

bearbeitet von Chris_BlueGT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du die Möglichkeit hast 2 Batterien zu "lagern" dann würde ich die Paulmann LED-Streifen 24v in Kaltweiß nehmen, die gibt es in 550lm und 1100lm pro Meter die sind ordentlich hell kostet aber auch verhältnismäßig eine Menge Geld. Aber allgemein würde ich in diesem Fall immer Kaltweiß bevorzugen mindestens 4000k, in diesem Fall je höher desto besser. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leitungsquerschnitt kann man mit der Faustformel: Strom (I in A) : 10 = Querschnitt in qmm berechnen. Wenn du keine Ampérezahl hast, rechnest du die mit p=UxI umgestellt. Wäre dann für 30 Ampére ein Querschnitt von 3 qmm zum Beispiel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb mariacuja_:

Leitungsquerschnitt kann man mit der Faustformel: Strom (I in A) : 10 = Querschnitt in qmm berechnen. Wenn du keine Ampérezahl hast, rechnest du die mit p=UxI umgestellt. Wäre dann für 30 Ampére ein Querschnitt von 3 qmm zum Beispiel.

Die Länge musst du aber darauf achten und den guten alten Spannungsabfall ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Christoph:

Die Länge musst du aber darauf achten und den guten alten Spannungsabfall ?

Kannst du, aber deshalb sagte ich ja Faustformel.. gibt auch ne richtige Formel, aber Strom durch 10 reicht völlig aus. Es sei denn, du verlegst 2 km Leitung, was hier nicht der Fall sein wird.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie schon gesagt ist bei so ner kleinen Garage der Leitungswiderstand zu vernachlässigen woran du auch denken musst wenn du dir da ne Autobatterie hinstellt die lädt sich nicht von alleine xD also immer hin und her schleppen^^

Ich weiß nicht wie es in der Praxis aussieht aber Google mal nach USV sind eigebtlich "notakkus" für PCs bei Stromausfall undso, liefern Wechselstrom und in ausreichender Größe vll interessant für dich 

 

LG

bearbeitet von Zhirirap

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denk bitte an den Akku das du einen Tiefenentladeschutz benutzt sonst ist der Akku ohne dieses Teil ziemlich schnell kaputt und ein neuer Akku kostet viel Geld vorallem wenn es ein großer ist. Evtl wäre ne Solaranlage was für dich das der Akku wieder vor Ort voll wird ;-) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte hier mal mein Ergebnis der Garagenbeleuchtung vorstellen. Dank eines netten Users aus der Fahrzeugpflegeforum Facebook Gruppe konnte ich mir sein Konzept angucken und habe es mal "nachgebaut" und an meine Garage angepasst.

Leuchtmittel sind zwei 10 Meter 12 Volt LED Lichtleisten mit insgesamt 1200 LED´s.
Wie auch der nette User habe ich mir einen DCDC Konverter aus China bestellt. Dieser hält konstant 12V unabhängig von der Eingangsspannung. Alles einstellbar inkl. Abschaltung bei Unterspannung, welche ich bei der verwendeten Batterie auf 11,2V eingestellt habe.
Batterie ist eine dicke 60Ah Blei Batterie.
Hinter der Batterie ein Schalter mit Kleben Statt Bohren an der Wand fixiert. Auf dem Weg dorthin eine 10A Sicherung und von da aus geht es weiter zu einer Abzweigdose, wo der Konverter untergebracht ist. Die beiden 5m Lichtstreifen sind parallel angeschlossen.

Die Lichtleisten wurden auf Dreiecksleisten geklebt welche ebenfalls mit Kleben Statt Bohren in der Ecke oben fixiert sind. Der Optik wegen habe ich diese weiß gestrichen

Zum Polieren reicht das Licht natürlich nicht aus, aber zum Reinfahren und im Dunkeln in der Garage Reifen wechseln, Auto abtrocknen oder sonst etwas hin und her räumen auf jeden Fall aus. ;)

Rechnerisch sollte die Batterie zwischen 15 und 20 Stunden halten, ich denke im Winter durch die Kälte und Selbstentladung werden es eher 10 Stunden werden. Selbst das ist mir ausreichend.

Bilder im Anhang.

 

Gruß

Chris

IMG_3815.JPG

IMG_3816.JPG

IMG_3817.JPG

IMG_3818.JPG

IMG_3820.JPG

IMG_3822.PNG

IMG_3840.JPG

IMG_3841.JPG

IMG_3888.JPG

  • Like 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.10.2017 um 22:17 schrieb Juva86:

Und schon Erfahrungen gemacht wie lange der Akku hebt?

Ich habe seitdem die Beleuchtung da ist die Batterie noch nicht ein mal nachgeladen. Jetzt kommen die kalten Monate, da wird diese natürlich stärker belastet.

Ich habe mit dem Konverter eine Abschaltgrenze bei 11,2V eingestellt, damit die Batterie nicht tiefentladen wird. Denke mal dies wird bald irgendwann mal erreicht sein und ich werde im Dunkeln stehen  ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.10.2017 um 22:17 schrieb Juva86:

Und schon Erfahrungen gemacht wie lange der Akku hebt?

Habe gestern eher zufällig die Erfahrung gemacht wie lange der Akku hält. Bin morgens um 7 weggefahren, hatte Licht eingeschaltet und vergessen auszuschalten. Als ich abends um 22 Uhr wieder in der Garage war, war das Licht, zwar noch schwach und flackernd, eingeschaltet.
Die Batterie war erst 1 Woche vorher geladen und noch nicht lange in Betrieb. Die Batterie hat ca. 15 Stunden durchgehalten.

Das Flackern lässt sich mir dadurch erklären, dass der DC DC Konverter kurzzeitig abschaltet weil die Batteriespannung absackt, die Batterie sich wieder kurz erholt und dann wieder abschaltet. Ich denke viel länger hätte es nicht mehr gehalten, dann hätte ich im Dunklen gestanden ;)

 

LG
Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey meinst du könnest mir auch sowas bauen und dann an mich schicken? was würde sowas kosten?

 

Mit freundlichen Grüßen 

nick 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.1.2019 um 14:50 schrieb Nick G:

Hey meinst du könnest mir auch sowas bauen und dann an mich schicken? was würde sowas kosten?

 

Mit freundlichen Grüßen 

nick 

Hi Nick,

sowas kann ich leider nicht anbieten. Frage doch mal in deinem Freundes und Bekanntenkreis rum. Irgendjemand der einigermaßen mit nem Lötkolben umgehen kann, der kann sowas auf jeden Fall bewerkstelligen :)

 

LG
Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×