Jump to content
Bau Ling

Kleine "Mini" Poliermaschine: Rupes iBrid Nano oder Proxxon Winkelpolierer ?

Recommended Posts

Servus,

hat jemand einen guten Tipp für ne kleine Poliermaschine zum polieren von kleinen Stellen wie z,B A,B,C Säule und kantige kleine Ecken.

 

Mit meiner jetzigen 125er ist mir das zu Riskant und ganz wichtig wäre auch wo die so ungefähr Preislich liegen. :)

 

Danke :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rupes ibrid nano 500-600€

proxxon winkelpolierer 80-90€ dazu pads und halter evtl 120-140€

 

das liegt in deinen ermessen. 

 

Wenn du es selten benutzt nimm die proxxon. 

Die nano ist zu teuer für 1-2 mal gebrauchen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kannst dir auch einen 75mm Stützteller an deine Maschine anschrauben, aber wenn du ein kleines Gerät möchtest würde ich an deiner Stelle auch die Proxxon nehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Bau Ling:

Wow, dass sind stolze Preise.

 

da probiere ich es lieber mit dem kleinen Stützteller ;)

Was hast du den für eine Exenter? LE hat die 75er und Krauss, DAP haben 87.5er Teller. Mit den 4 Inch pads kommt man recht gut hin. Zudem abkleben und mit halben Pad durch Verkanten arbeiten kommst auch noch an sehr kleine Stellen. Wo es noch zu eng ist, musst du per Hand auskommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Krauss Shinemaster S75...  bekommt man derzeit auf der Chemical Guys Seite für 139,00 € inkl. Versand. Wurde als ähnlich gut eingestuft wie die Rupes BigFoot LHR75E. Werde mir zu meiner Rupes BigFoot LHR12E Duetto die Kraus dazuholen. Habe wie du bedenken bei den filigranen Stellen.

LG Micha :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir gerade die von proxxon geholt und gestern zu ersten Mal angewendet. Ich bin sehr zufrieden! 

Ich empfehle bei einem kleinen Zweitgerät  einen 50mm Polierer zu nehmen. Ein 75mm ist bereits zu groß um vielseitig damit arbeiten zu können. 

Habe Ihn speziell für meine Felgen geholt. Wenn man da noch zB. Bei einer 5 Speichenfelge dazwischen kommen möchte, darf der Polierer nicht größer sein. Auch andere Anwendungsbereiche, wie Auspuff oder Stosstangenteile lassen sich mit der Größe sehr gut bearbeiten. Hier ein Zwischenstand der Felgenrückseite von gestern, wobei ich noch nicht fertig bin?

IMG_2971.PNG

  • Like 1
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hey Leute :) Wollte jetzt keinen neuen Thread extra aufmachen, deswegen frage ich hier nochmal ;)Hoffe ihr könnt mir helfen.
Und zwar stöber ich gerade mal ein bisschen nach einer Poliermaschine, welche ich holen könnte. Brauche die nur für mein Motorrad. Am besten geeignet wäre ja denke ich eine Poliermaschine mit 8mm Hub und einem kleinen Stützteller+Pad aufgrund der schmalen Kanten usw.
Wie wäre es denn, wenn ich jetzt z.B. die Krauss DB 5200 nehmen würde? Die hat ja einen 125mm Stützeller. Welche kleineren Stützteller würden denn auf diese Maschine nun passen ( 85mm z.b.)? Wodran sehe ich ob die an die Maschine passen oder nicht? Und sollte das Polierpad denn auch ziemlich ähnlich groß sein wie der Teller oder wie groß sollte da die Differenz maximal sein?

Liebe Grüße

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da kannst du Problemlos einen kleineren anbringen Hauptsache das Gewinde ist das gleiche - klar.

Du musst nur aufpassen, dass der Stützteller größer ist als (weiss nicht genau wie das heißt) Oszillationsmechanismus s. Bild

Wenn der Teller kleiner ist kannst du damit an den Lack kommen... ja ich rede aus Erfahrung :)

1.PNG.d34c833265e7bc16924ad89675487815.PNG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok. Die Krauss DB5200 hat laut der Beschreibung einen " Gewinde-Anschluss 5/16"-24 ". Bedeutet das also, das alles was 3,2" - 4,8" hat, passt? Oder wie muss man das verstehen? ;) Leider kann ich in der Beschreibung nicht herauslesen, wie groß dieses Teil ist, was du da rot umkringelt hast.

Aber könntet ihr mir vielleicht sagen, ob diese Zusammenstellung passen würde?

Poliermaschine:  https://www.amazon.de/Krauss-Tools-DB-5200-Poliermaschine/dp/B00UDOZ6YI

Stützteller: https://www.lupus-autopflege.de/Lupus-Orbital-Stuetzteller-fuer-die-6100-PRO-und-Pro-Plus-8mm-CPS-Poliermaschine-35-875mm?gclid=Cj0KEQjwxbDIBRCL99Wls-nLicoBEiQAWroh6hr2LqQHCX_0-P_AAcAZXyPcJZFFG3AaYrNt5rgIfO0aAn-28P8HAQ

Polierpads: https://www.lupus-autopflege.de/Lake-Country-CCS-Light-Cutting-Pad-verschiedene-Groessen

https://www.lupus-autopflege.de/Lake-Country-CCS-Finishing-Pad-verschiedene-Groessen_1

Beide Polierpads 4" (101mm)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 4.5.2017 um 23:38 schrieb 1neofox1:
Hey Leute :) Wollte jetzt keinen neuen Thread extra aufmachen, deswegen frage ich hier nochmal ;)Hoffe ihr könnt mir helfen.
Und zwar stöber ich gerade mal ein bisschen nach einer Poliermaschine, welche ich holen könnte. Brauche die nur für mein Motorrad. Am besten geeignet wäre ja denke ich eine Poliermaschine mit 8mm Hub und einem kleinen Stützteller+Pad aufgrund der schmalen Kanten usw.
Wie wäre es denn, wenn ich jetzt z.B. die Krauss DB 5200 nehmen würde? Die hat ja einen 125mm Stützeller. Welche kleineren Stützteller würden denn auf diese Maschine nun passen ( 85mm z.b.)? Wodran sehe ich ob die an die Maschine passen oder nicht? Und sollte das Polierpad denn auch ziemlich ähnlich groß sein wie der Teller oder wie groß sollte da die Differenz maximal sein?

Liebe Grüße

 

Bedenke aber als nächstes dabei, dass auch die Poliermaschine ebenfalls nur eine bestimmte Größe für deinen Bedarf haben darf. Sprich, es nützt dir ein kleiner Polieraufsatz nichts, wenn die Maschine zur groß ist und dich in bestimmten Bereichen nicht arbeiten lässt. Es muss also eine Kombination des Poliertellers mit der Maschine gegeben sein. 

Schau dir dazu am besten dein Motorrad noch einmal genau an und überlege wo du überall polieren würdest und wie Groß das ganze sein darf.

Meiner Vorstellung nach hat ein Motorrad nur wenige Lackflächen, aber viele Anbauteile um die es herumzupolieren gilt. Der Einsatz einer kleinen Maschine könnte hierdurch durchaus sinnvoll sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Pauli Paulsen:

Bedenke aber als nächstes dabei, dass auch die Poliermaschine ebenfalls nur eine bestimmte Größe für deinen Bedarf haben darf. Sprich, es nützt dir ein kleiner Polieraufsatz nichts, wenn die Maschine zur groß ist und dich in bestimmten Bereichen nicht arbeiten lässt. Es muss also eine Kombination des Poliertellers mit der Maschine gegeben sein. 

Schau dir dazu am besten dein Motorrad noch einmal genau an und überlege wo du überall polieren würdest und wie Groß das ganze sein darf.

Meiner Vorstellung nach hat ein Motorrad nur wenige Lackflächen, aber viele Anbauteile um die es herumzupolieren gilt. Der Einsatz einer kleinen Maschine könnte hierdurch durchaus sinnvoll sein.

Von der Größe der Poliermaschine sollte das passen. Fahre eine 750er GSX-R K6. ist zwar an einigen Stellen etwas enger, aber denke nicht, dass die Größe der Poliermaschine beeinträchtigen könnte. Kenne jemanden aus dem Forum wo ich bin, der benutzt eine Lupus 6100 Pro Plus, die ist eigl. auch noch ein bisschen größer und hat auch die gleiche Maschine.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Leute,

ich hab die Proxxon schon nen halbes Jahr und bin mit der Maschine super zufrieden. Ich hab schon in anderen Foren selbst gedrehte Stützteller gesehen. Also musste ich das natürlich schnell nach bauen... Das Ergbniss war so lala :2_grimacing: der Teller ist gut und maßhaltig geworden. Am Klett bin ich jedoch gescheitert (es wollte nicht am Stützteller bleiben). Kurz um war mir das Risiko einfach zu groß mir mein auto zu versauen, also musste ich mir eine andere Lösung einfallen lassen.

Aktuell drehe ich mit ein kleinen Adapter der das M4 Gewinde der Proxxon auf M8 x 1,25 bringt. Das hat den Hintergrund das alle Werkzeuge der iBrid dann auf die Proxxon passen würden (Stützteller Ø30mm + Ø50mm und die Bürsten). Ob man dann die Exenter-Hubeinheit von Rupes einfach an diesen Adapter anschrauben kann weiß ich leider nicht da ich das Wellengewinde der iBrid nicht kenne und dazu bis jetzt keine Infos gefunden habe. Diese Hubeinheit kostet auch mal eben 35€ was mir zu teuer ist um es zu testen.

Am 8.10.2017 um 23:51 schrieb cool2k:

Hallo Leute 

kann man den proxxo auch auf exenter umbauen ?

Ich denke das es Machbar ist... ABER wenn ich die Lagerung der Welle am Getriebekopf sehe würde ich mich das nicht trauen. Die iBrid ist an genau dieser Stelle doch etwas stabiler ausgelegt . Braucht man die Exenterfunktion denn unbedingt? Ich bin nicht der Profipolierer aber nach etwas übung bekomme ich mit der Proxxon schon ganz gute Ergebnisse hin.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 5.5.2017 um 07:42 schrieb zibbidi:

Da kannst du Problemlos einen kleineren anbringen Hauptsache das Gewinde ist das gleiche - klar.

Du musst nur aufpassen, dass der Stützteller größer ist als (weiss nicht genau wie das heißt) Oszillationsmechanismus s. Bild

Wenn der Teller kleiner ist kannst du damit an den Lack kommen... ja ich rede aus Erfahrung :)

1.PNG.d34c833265e7bc16924ad89675487815.PNG

Kann aber nicht all zu viel Erfahrung sein mein Freund, denn du kannst eben nicht jeden X-beliebigen Stützteller verwenden. Der Stützteller den du verwendest muss immer gleich schwer, oder zumindest so erschwert werden,  da sonst die Maschine eine kürzere Lebensdauer hat. Da ist nicht umsonst ein Gewicht zum Ausgleichen verbaut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×