Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Mastermind

waxaddict - Quartz

Empfohlene Beiträge

Nachdem die Produkte der waxaddict Reihe sehr erfolgreich auch in Deutschland einschlugen plagte man sich eine Zeit lang mit Problemen der Rezepturen - mittlerweile verfeinerte das waxaddict Team die Rezepturen der unterschiedlichen Wachse und veröffentlicht diese Informationen auch auf der Homepage. Man steht offensichtlich zu seinen Problemen und versucht diese zu Beseitigen.

Grund genug sich mal die aktuellen Versionen der Produkte näher anzusehen - Insbesondere da die waxaddict Produkte mittlerweile wieder einen offiziellen deutschen Distributor haben.

img_2906gruw5.jpg

Produkt: Quartz (V3)
Hersteller: waxaddict
UVP: 129,00€
Inhalt: 200ml 
Konsistenz: fest
Textur: pastös fest
Farbe: natural

Beschreibung: Waxaddict Quartz Wax ist, wie der Name schon vermuten lässt, eine Mischung aus Wachsen und SiO2 für maximale Standzeit, ein modernes Hybrid-Wachs.

Für das Quartz wurden feinste Hart- und Softwachse zusammengemischt und mit der fortschrittlichen SiO2Technologie ausbalanciert. Die sonst eher aufwändige Applikation der Keramik-Schicht wird durch die Integration in das Wachs besonders einfach und effektiv. Das Ergebnis ist eine sehr langlebige und besonders widerstandsfähige luxuriöse Wachsschicht für Ihren Lack, in der Brillianz, Reflexion und Glanz der Wachskomponenten von der Siliziumhülle geschützt werden.

Quartz ist ein Wachs für den fortgeschrittenen Anwender. Für die Leichtigkeit der Applikation und das Maximum an Glanz sowie Standzeit ist die genaue Beachtung der Applikationshinweise essentiell.

img_29054juyd.jpg

Die waxaddict Wachse kommen hochwertig verpackt. Das Wachs selber ist in einem schwarzen Glastiegel untergebracht. Als Verpackung dient eine Schaumstoffkern der von einer Kartonage umhüllt wird. Auf dieser sind auch die Applikationshinweise zum Wachs gedruckt. zusätzlich finden sich diese Informationen auch auf der Rückseite des Glastiegels.

Für den Test muss der nicht sonderlich gepflegte Daily Driver herhalten. Zum einen zeigt sich hier schnell aufgrund der hohen Laufleistung ob das Wachs auf eine passende Standzeit kommt ber eben auch ob es eventuell die Lücke zwischen High End Produkten und günstigen Versiegelungen für Fahrzeuge dienen kann, die aufgrund ihrer Nutzung auch durch die Waschanlage gescheucht werden.

Als Basis dient der vorgereinigte und mittels APC, TarX, IronX und Clay Pad gereinigte Lack. Es erfolgte keine weitere Defektkorrektur oder PreCleaner im Vorfeld. Aufgrund der SiO2 Anteile könnte man durchaus auch eine Runde CarPro Essence im Vorfeld fahren und so die Haftung sowie Haltbarkeit und Defektabdeckung erhöhen.

img_29076muxv.jpg

Auftrag erfolgte bei ca. 18°C an einem Herbsttag wie in den Anweisungen beschrieben zunächst kreisend, dann mittels geraden Bahnen nachgezogen. Die Abblüftzeit wurde den Wetterbedingungen angepasst und lag bei ca. 17 Minuten.

Nach dem Auftrag ist das Wachs auch auf weiss bei passendem Lichteinfall sichtbar - es dunkelt dann leicht nach und wird milchig sobald es abgelüftet ist.

img_2910i7u9c.jpg

img_2912qeu8u.jpg

Der Abtrag des waxaddict Quartz ist nicht ganz so leicht wie staub wischen - Man sollte hier einfach die passenden Tücher parat haben. Es empfiehlt sich zunächst mit einem kurzflorigen Tuch die Wachsüberreste aufzunehmen und danach mit einem Mitteldichten Tuch die Oberfläche auf Hochglanz zu polieren. Man merkt recht schnell, dass die Tücher sonst schnell gesättigt sind und es zu Schmieren kommt bzw. man nicht sauber abnehmen kann. Generell sollte man das Wachs eher für Fortgeschrittene User empfehlen . Die Ablüftzeit sollte mit etwas Erfahrung an das Wetter adaptiert werden.

Auftrag an der hinteren Türe:

img_291442u5v.jpg

Abgetragen und auspoliert:

img_2915naujy.jpg

Fazit: Der Auftrag geht dank der öligen Konsistenz weich von der Hand - Leider ist das Wachs beim abtragen etwas zeitaufwändiger bzw. es erfordert Sorgfalt und eine ausreichende Menge an Tücher. Easy On - Easy Off für Einsteiger lässt sich das Produkt nicht einstufen. Dennoch ist es kein Hexenwerk. Das Finish hingegen kann mit netten Reflexen und einer samtigen Haptik punkten. Erste Regentropfen zeigten sich mit einem recht hohen Kontaktwinkel. Selbst tau bildete feinste Beadingperlen.

Leider entstanden keine weiteren Fotos nach dem Auftrag im sauberen Zustand - Das Fahrzeug hat dafür bereits über 2000km bereits abgespult. Das Abperlverhalten bei der Fahrt ist als gut einzustufen auch die Neuanhaftung von Dreck war erstaunlich gering. Es erfolgte eine erste maschinelle Wäsche.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleines Update - knapp 1000km nach der Wäsche gefahren - Fahrzeug ist ungewaschen und stand im Regen. IMHO ein gutes Ergebnis. Der Self Cleaning Effect ist nicht so hoch wie bei einem klassischen Coating aber das Beading kann sich wirklich sehen lassen.

img_3033mtpuy.jpg

img_3035cjrav.jpg

img_3037ccplg.jpg

img_3038ilqnn.jpg
 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also zusammenfassend 3000km und eine Wäsche?

Dafür dass das Beading auf "Dreck" ist ist es doch ganz gut.

Wie verhält es sich mit der Statischen aufladung und dem Staubanziehen?

 

Gruss

P.S: Danke für die ausfürlichen Infos.

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.11.2017 um 09:18 schrieb Rubberduck:

also zusammenfassend 3000km und eine Wäsche?

Dafür dass das Beading auf "Dreck" ist ist es doch ganz gut.

Wie verhält es sich mit der Statischen aufladung und dem Staubanziehen?

 

Genau seit dem Auftrag:

Wäschen: 1x Waschanalge

Laufleistung: 3000km

seit letzter Wäsche: 1000km

Statische Aufladung ist mir nichts negatives aufgefallen - allerdings hat es auch häufig immer weider reagiert. Vom Glanz her gibt es dem feinen Metallic (fast schon Perl) Effect einen richtigen Push gerade wenn das Fahrzeug abends in der nähe einer Beleuchtungsquelle steht :D

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und nochmal ein kleines Update mit Bildern und kurzem Video - von denen es in 2018 wohl mehr geben wird ;)

Laufleistung gesamt: ca. 4500km
Wäschen: 4x maschinell / 1x manuell

Fotos sind entstanden nach der manuellen Wäsche:

img_3264uip9g.jpg

img_3265hjo7c.jpg

img_32729ppq7.jpg

Fazit: Bisher schlägt es sich zu den winterlichen Verhältnissen sehr gut - Aufgrund des milden Winters erfolgte in NRW wenig Einsatz von Streumitteln. Dennoch sind nach der manuellen Wäsche durchgängig noch ein gutes Beading und Schutz (hydrophob) zu sehen. In den sehr stark belasteten Stellen wie der senkrecht stehenden Front und auch teilweise am Heck wird es jedoch sichtbar schlechter.

https://www.youtube.com/watch?v=8CEMy3eo24k
 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Rubberduck:

Für ein "Wachs", steht es doch noch gut da zu der Jahreszeit. Und das selbst bei maschineller Wäsche!!

Nicht zu vergessen es ist zwar ein Wachs aber eben als Hybrid mit SiO2 Anteilen und da sollte man eben schon eine gute Standzeit und auch eine gute Resistenz gegen chemische Einflüsse haben. 

Die Rezeptur wurde ja vom Hersteller nochmal angepasst nachdem es teilweise zu nicht so perfekten Ergebnissen kam. Daher auch nochmal der Test mit der hier V3 Formel die mittlerweile im Handel ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×