Jump to content

Lemmy

Members
  • Gesamte Inhalte

    23
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

7 Neutral

Über Lemmy

  • Rang
    Waschstraßenheld
  • Geburtstag 23.01.1980

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Lemmy

    Glanz-Folie Pflegen

    Für Glanzfolien eignet sich auch der P40 Detailer. Zumal er Wachsanteile enthält, die bei richtiger Anwendung auch nicht zu speckigem Aussehen führen. Wichtig ist das ph-neutrale Shampoo. Den oben erwähnten Wrap-Detailer kann man nutzen, muss ihn aber nicht nach jeder Wäsche nehmen. Alle 4 Wochen mal, ansonsten tut es ein "normaler" Detailer auch. Sinnvoller ist eher ein Reiniger für Folie, wie von Petzolds, autosol etc. angeboten.
  2. Lemmy

    Hartnäckige klebereste entfernen

    Caramba Speziallöser tut es auch. Greift auch den Lack nicht an.
  3. Lemmy

    Werk 2 - MagSign

    Da hab ich schon einmal etwas dazu geschrieben, was dir ggf. weiterhilft. System funktioniert gut. Löcher macht dir der Lacker des Vertrauens weg. Der kann dir auch gleich die Magneten einsetzen (am besten gleich einlaminieren in der Schürze). Alternativ Stopfen nehmen, was optisch sicher nicht die ansprechendste Option darstellt. Anleitung liegt dem Set übrigens auch bei.
  4. Welche Folie wurde für den Test verwendet?
  5. Im Normalfall ist die Pflege deutlich einfacher, als auf dem Lack. Polieren solltest du nur sehr selten, da du damit die Folie angreifst und es zu Farbunterschieden kommen kann. Detailer, Wax und Versiegelungen musst du einfach testen, am besten auf einem Stück Folie oder an einem nicht direkt sichtbaren Bereich. LE Eco Shield Keramik sollte lt. meinem Folierer aber auf 3M funktionieren.
  6. Lemmy

    Fahrwerke - Erfahrungen

    Welche Komponenten? Steuerung, Tank, Ventile, Dämpfer ... ?
  7. Lemmy

    Insektenentferner

    Das Magnetsystem funktioniert super. Allerdings wird die Rückseite des Kennzeichens - nach Aufbringen der Magneten - zur Lackschonung ebenfalls vollflächig mit einem vorgefertigten, flauschigen Stoffvlies beklebt. Dieses löst sich stellenweise auch bei Wärme am Rand etwas an, lässt sich aber mithilfe von doppelseitigem 3M-Band gut beheben. Auch ein starker Insektenlöser bewirkt dies. Kleiner Tipp: Einen der Magneten gegenpolig bzw. umgedreht verbauen und schon zieht sich das Kennzeichen beim Anbringen immer in die korrekte Position, sitzt also immer mittig. Gruß Lemmy
  8. Lemmy

    Fahrwerke - Info

    Noch kommt ein Airride nicht an ein Gewinde heran, was Fahrdynamik angeht. Dann kommt immer noch der Platzbedarf und der Lämpegel als negative Punkte hinzu. Aber da schreitet die Entwicklung voran. Der EndoCVT wurde ja bereits vorgestellt und wird letztgenanntes Problem deutlich minimieren.
  9. Lemmy

    Viele Dank an die arme Sau

    Der Blick nach Felgenschlössern wäre auch meine Vermutung gewesen. Sollte man eh weglassen, aus Versicherungsgründen. Klauen sie einem die Felgen, zahlt die Versicherung vollumfänglich, auch für Folgeschäden, wie deformierte Bremsscheiben durch absetzen auf Steinen o.ä.. Drehen sie einem nur die Bolzen raus und scheitern am Felgenschloss, man merkt es früh im Dunkeln nicht und fährt los, ist man der Dumme. Da zahlt die VS maximal einen kleinen Anteil, denn das ist einerseits eine Sachbeschädigung (Lapallie) und andererseits Eigenverschulden, weil man keine Kontrolle auf verkehrssicheren Zustand vor Fahrtantritt gemacht hat. Traurig, aber war. Trotzdem gehört jedem, der so etwas klaut, jede einzelne Kappe in die Kauleiste genagelt! Zentriert natürlich und ordentlich ausgewuchtet!
  10. Lemmy

    Eco shield von liquid Elements

    Auf 3M-Folie bewirkt das ecoshield von LE einen seidenmatten Effekt, sofern es wirklich sehr gleichmäsig auf die mattd Folie aufgetragen wurde. Auf matte Folien von avery wirkt es speckig glänzend. Soweit meine Erfahrungen.
  11. Probier mal JetSeal matte. Nutze selbst für die glänzenden Felgen das normale JetSeal und es funktioniert super.
  12. Lemmy

    Glaco macht Flecken ?

    Den leichten Film direkt nach dem Wischen hab ich auch. Kann man mit leben. Ursächlich für ein deutlich schlimmeres Ergebnis in Bezug auf Schlieren, Schmierfilm und Flecken war bei mir der zu frühe Einsatz des Wischers nach dem Auftragen der Glaco. War noch nicht richtig abgelüftet. Also neue Wischerblätter und bei nächster Anwendung drauf geachtet.
  13. Lemmy

    Fahrwerke - Info

    Die Lösung heißt HLS! ? @mariacuja_ Dann klappt's auch an der Tanke! ??
  14. Lemmy

    Fahrwerke - Info

    Hier sind einige sehr interessante Posts dabei. Tolle Idee mit dem Thread! Da geb ich mal meinen Senf dazu, denn ein Thema kommt mir immer zu kurz - nämlich die Thematik des drumherum einstellens nach Einbau eines FW. Wer einen halbwegs modernen Wagen sein eigen nennt und diesen dem Erdboden -aus welchen Gründen auch immer -näher bringen will, sollte sich zwangsläufig auch mit der Kalibrierung und Einstellung der elektronischen Helferlein beschäftigen. Dazu gehören u.a. Abstandsradarsysteme, Kameras, Lastzustandssensoren, Wanksensoren, Parkhilfen und nicht nur die Lichteinstellung. Letztere funktioniert seitens des Herstellers auch nur in einem bestimmten Fenster, welches im Rahmen einer Tieferlegung schon ausgereizt oder überschritten sein kann. Daher ist es sinnvoll, den Wagen zwingend vermessen und vor allem kallibrieren zu lassen! Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass dies auch nicht jede Fachwerkstatt kann, daher sollte man sich im Vorfeld dazu erkundigen. Wenn man sich den ein oder anderen Beipackzettel eines FW anschaut, so fehlt eben dieser Hinweis. Und der TÜV-Onkel meckert eher über fehlende 5mm Freigang am Koti, als dass er solch sicherheitsrelevanten Themen checkt. Komplizierter wird es bei serienmäßigen Luftfederungen oder adaptiven Dämpfungen, wo dann zwingend über Programmieraufwand passende, neue Eckdaten eingepflegt werden müssen, nach einer Tieferlegung. Auch das vergessen einige Kirmes-Tuner gerne zu tätigen, geschweige denn ggü. dem Kunden zu erwähnen. Kleiner Tipp: Finger weg von kürzeren Federn bei original verbleibenden DCC-Dämpfern! Auch wenn viele sagen, das Fahrverhalten sei super usw., im Grenzbereich ist es das definitiv nicht mehr. Feder-/Dämpferweg passen nicht mehr zueinander, elektronische Anpassungen (Programmierungen) finden nicht statt und die Langlebigkeit ist nicht gegeben. Der höhere Aufpreis eines Serien-DCC-FW ggü. dem Standard-FW resultiert nicht nur aus den verbauten elektronischen Bauteilen und Steuergeräten, sondern auch aus den deutlich höheren Entwicklungskosten. Zu der von der TO angesprochenen Qualität eines KW-Fahrwerkes, möchte ich folgendes beitragen: Bislang war ich bei KW am besten aufgehoben, denn vom Fahrverhalten, der Einstellungsmöglichkeiten und ihrer Grundeinstellung her sind die FW top, doch auch ich habe inzwischen so einige leise Zweifel erfahren müssen. So gammeln die HLS-Zylinder nach einigen Tagen Wintereinsatzes an den Dämpferrohren fest, da nur letzgenannte aus V2A gefertigt sind. Dichtungen der aktuellen V3-FW mit Ausgleichsbehältern kommen an eben diesen ihrer Funktion nicht dauerhaft nach, ganz zu schweigen von den Problemen der DCC-Fahrwerke aus dem Hause KW. Was alleine da an Poltern, Knacken, zu biegenden Koppelstangen, zu kürzenden Niveaureglern usw. abgeht, ist traurig, zeigt aber auch einmal mehr die Komplexität der heutigen Fahrzeuggenerationen. Es ist eben das Konzept nicht mehr leicht von einem aufs andere Fahrzeug übertragbar, nicht mal innerhalb eines Baukastens eines Herstellers. Um auf den Anfang des Threads zurück zu kommen, so steht aus meiner Sicht zunächst eine Betrachtung des Einsatzbereiches im Fokus. Will man nur tief bzw. wie tief, welche Straßenbeschaffenheit hat man im alltäglichen Einsatz, fährt man oft mit Zuladung, was empfindet man selbst als hart oder komfortabel, welche fahrerischen Ambitionen hegt man usw., bevor man überhaupt den Punkt des Budgets in Angriff nehmen sollte. Sinnvoll ist, sich über eine Community wie diese einen eigenen Eindruck zu verschaffen, beispielsweise den Waschkollegen mit einen H&R deep zu einer Probefahrt zu überreden, um im Anschluss zu wissen, dass dies der eigene Rücken auf Dauer vielleicht nicht mitmacht. Auch kann man ggf. darüber etwas über die Erfahrungen zu den grundsätzlichen FW-Einstellungen erfahren. Hat der Kollege mit etwas mehr Sturz ein besseres Feeling erreicht, welche Werte sind in der Spurverstellung (Vor- und Nachlauf) angesetz worden, hat er ggf. andere Lager verbaut etc. Schon mit solch kleinen Eingriffen, kann auch ein günstiges FW ein besseres Ergebnis erzielen, sofern man sich damit beschäftigt und nicht nur stur einbaut, losfährt und dann unzufrieden ist. Und nicht immer liegt es am FW, dass man es als unkomfortabel, fahrerisch bescheiden oder zickig empfindet. Oft sind es dann die angrenzenden Komponenten, wie Spurplatten, polternde Bremssättel oder Reifenquerschnitt, die ein negatives Ergebnis bescheren, was man viel zu eindimensional betrachtet dem FW zuschiebt. Gruß Lemmy PS: @mariacuja_ " wie schnell einen das auch mal ne Stoßstange oder ne Ölwanne kosten kann ?" - wie schafft man das mit einem Vogtland, Eibach oder Billstein? Das sind doch Busfahrwerke. ??
  15. Lemmy

    Alcantara Lenkrad aufbereiten

    Eine Empfehlung ist auch Textilreiniger von Colourlock. Aller 6-8 Wochen mit einem Schwamm gleichmäßig auftragen und mit einem leicht feuchten MFT nachwischen. Frischt gut auf und bringt Reinigungsleistung. Bei mir liegt noch eine kleine Nubukbürste im Auto, so dass man zwischendurch das Alcantara leicht aufrauen kann. Mach ich meistens, wenn ich im Stau stehe. Nebenstehende schauen meist blöd, doch interessiert zu.
×