Jump to content

Basty

Moderators
  • Gesamte Inhalte

    109
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

108 Excellent

Über Basty

  • Rang
    Wochenend-Wäscher

Letzte Besucher des Profils

459 Profilaufrufe
  1. Aufgetragen extreeeeeeeeeem sparsam Ende März oder Anfang April, an den Problemzonen waren es etwa 5 Monate bis zum kompletten Tod, ausserhalb dieser bis November zum Neuauftrag, hätte aber sicherlich noch den ein oder anderen Monat dort überstanden. Hatte letztes Jahr aber auch mit ordentlich Wetter, Blütenstaub & Dreck zu kämpfen, sodass es es nicht leicht hatte. Zusätzlich geschätzt ~10000 - 15000 km gefahren + Laternenparker. Reines 467s, keine wachshaltigen Detailer oder sonstiges direktes Topping genutzt. Jetzt aktuell schlägt es sich sogar auf den Problemzonen noch ganz gut trotz des ganzen Salzes. Gewaschen wird seit Neuauftrag mit Meg's Wash&Wax. Habe es diesmal etwas "massiver" aufgetragen. Meiner Meinung nach ein Produkt was jetzt nicht zwingend mit dauerhaft schönen Perlen strahlt, dafür aber im Sheeting ganz gut dabei ist. Sonderliche Dreckanhaftung würde ich verneinen. Nach etwa 2 Wochen voller Regentage... Mag Coupes auch lieber, aber im Kleinwagensegment fehlen mir beim 1er einfach ein paar CM Hintern in der Seitenansicht. ;-)
  2. Schwarze Lacke polieren

    Zumuten kann man sich vieles ;-) Mit einer Exzenter macht man so schnell nichts kaputt und Schwarz ist nicht sonderlich anders als andere Farben. Die genaue Rezeptur für dein Auto kann dir keiner ungesehen sagen, da der tatsächliche Zustand dennoch unbekannt ist. Zudem gibt es harte sowie weiche Lacke.
  3. Soft99 Fusso Coat Topping

    Die Frage die man sich zuerst stellen sollte ist, warum man noch mehr Produkte zuzüglich dem eigentlichen nutzen will. Man entscheidet sich doch den eigenen Ansprüchen nach für ein Produkt - da bedarf es nicht noch (übertrieben gesagt) 5 andere darüber, denn dann kann ich das 1. auch weglassen und die 2. 3. 4. oder 5. Wahl als Standalone nutzen da vom ersten nix mehr „übrig“ ist. ;-) Sinnvoller ist es einen geeigneten & soliden Detailer zu nutzen der die Performance der Versiegelung / des Wachses nicht negativ beeinträchtig und ggf. die Standzeit etwas pusht. Wesentlich schneller aufgetragen bei selbigem Ergebnis. Glanz wird dabei eher minder bei rumkommen, der kommt vom eigentlichen Lackzustand und die Anzahl der wirklich farbauffrischenden Produkte ist relativ gering.
  4. In der Regel kann man alles nutzen was keine Glanzverstärker enthält. Bei Detailern und Wachsen kann man natürlich zwei verschiedene Produkte anwenden, da man es ja steuern kann was wo hin soll. Hier gibt es aber auch Produkte für beide Einsatzgebiete. Shampoo hingegen entweder als Kombiprodukt (A1 Speed Shampoo, LE Wrapped bspw.) oder einfach eines für matte Lacke (Petzoldt’s Spezial Mattlack-Shampoo bspw.) nutzen. Davon wird der glänzende Lack jedenfalls nicht matt. :-)
  5. Pures Fremdschämen. Ich hoffe es ist Sarkasmus, es kann nur Sarkasmus sein!
  6. Kneten und danach wachsen ?

    Alles kann, nichts muss. Sollte ja nur einen Leitfaden darstellen, die andere Seite hierzu bestimmen natürlich die persönlichen Ansprüche. Man kann natürlich auch „schlechten Lack“ wachsen. :-)
  7. Die Arbeitsmaterialen wählt man in der Regel nach Fahrzeuggröße und persönlichem Geschmack. Ist dementsprechend egal welches Produkt man wählt, erfüllen alle ihren Zweck mehr oder weniger. Gegen Powerschaum spricht nichts. Kommt eben darauf an ob Zusätze drin sind die nicht pH-neutral sind und somit Wachse & Versiegelungen angreifen.
  8. Polytop

    Auch - vorgefertigte Lackkontrollreiniger sind in der Regel ein Isopropanol-Gemisch und haben reinigende sowie entfettende Wirkung. Kandidaten hierfür wären Gyeon Prep, Nanolex Ex, Liquid Elements IPA, usw. Kann man sich aber in Kombination mit destilliertem Wasser auch selbst anmischen. Gummidichtungen sollte man natürlich möglichst nicht damit beschmieren. Gnadenlos sofort sterben werden sie aber auch nicht bei einem "Verstoß". ;-) Sorgfalt ist da das Stichwort.
  9. Polytop

    Isopropanol, zum Entfetten des Lackes für eine stabile Wachsschicht. Klares Wasser reicht da nicht, da es keine entfettende Wirkung hat. Die Vorarbeit ist das A & O um ein optimales Ergebnis zu erzielen.
  10. Honda Civic, Collinite 476s

    Habe es selber bei etwa 8'C aufgetragen. Dass es nach "längerer" Zeit ein Krampf ist das Colli auszupolieren ist nicht abzustreiten - Abhilfe schafft dabei nochmal sanft die Problemzonen zu "überwachsen". Die Überschüsse sollten sich somit wieder "verflüssigen" und gleich im Nachgang problemlos abtragen lassen. Der Film beim Wachsen sollte nur kaum sichtbar sein, alles andere ist viel zu viel und landet im Tuch oder wandelt sich dann in ordentlich Muskelkraft um. Ob genug Wachs auf dem Pad ist sollte man spüren nicht sehen - da findet man sich aber rein. In der Regel sollte es dennoch deutlich bessere Perlen schmeißen, egal was schiefgegangen ist. Anbei ein Bild.. Eine Woche nach dem Auftrag, etliche Regentage, ergo schmutzbehafteter Wagen.
  11. Winter Wachs

    476s - Zieht meiner Meinung nach den Dreck nicht so an. Solides Produkt und das schon seit vielen Jahren. Angegebene Standzeit hat es bei mir nicht erreicht, Laternenparker, völlig legitim also. 5 Monate sind bei guter Pflege realistisch an den Problemzonen. Außerhalb dieser war es nach 8 Monaten dennoch nicht absolut verschwunden. Hatte dieses Jahr aber auch ordentlich Wetter als Gegner und mit ordentlich Dreck zu kämpfen. Dazu riecht es auch (für mich persönlich) angenehm im Gegensatz zu der Fussochemiebombenplörre.
  12. Ausstattung und ein paar Fragen

    Noch als Tipp zum Collinite, sollte es dir schon zu sehr angetrocknet sein und sich nur schwer auspolieren lassen, dann trag nochmal dünn etwas drüber auf. Dann kannst du es direkt nach kurzer Zeit wieder leichter abnehmen. Generell empfehle ich dir hierbei, dass du nur partiell immer Bereiche wachst & es nicht zu lange drauf lässt um der Problematik entgegenzuwirken. Auch bei der aktuellen Luftfeuchtigkeit kann es sonst nervig werden. Also ganzes Auto wachsen und dann abtragen ist fatal - immer schön Schritt für Schritt. ;-)
  13. Ausstattung und ein paar Fragen

    Hallo! 1. bei einem Auto der Größe bedarf es vermutlich zwei Trockentücher. Hängt natürlich auch immer davon ab wieviel Wasser auf dem Auto steht (je nach Wachs / Versiegelung). Dem einen reicht 1, der nächste benötigt 2. 2. Nach dem Kneten empfiehlt es sich schon das Auto nochmals gründlich zu waschen und vor dem Wachsauftrag dann natürlich zu entfetten. 3. Nein die Knete entfernt keine Defekte. Sie löst lediglich den festsitzenden Schmutz bzw. Unreinheiten auf dem Lack. Daher also eine Politur verwenden um dem entgegenzuwirken. 4.Ja / Nein. Auf dem Glasdach sehe ich da kein großes Problem. Solange es nicht auf die wichtigen Scheiben aufgetragen wird, kann man es da ausprobieren - man sollte für Glas aber lieber noch ein paar Euro in eine anständige Scheibenversiegelung investieren die auf das Einsatzgebiet abgestimmt ist um nervigen Beschlag, Schlieren & Rubbeln der Wischer zu vermeiden. 5. Abhängig von Temperatur und Wetter, in etwa um die 5 Minuten. Grundsätzlich bei jeder Wäsche wo händisch über den Lack gewischt wird anzuwenden.
  14. Wenn man sich auf Deutsch gesagt nicht sonderlich blöd anstellt, ist es mit einer Exzentermaschine zwar nicht unmöglich etwas zu beschädigen, aber bedarf schon einiges an Dummheit und handwerklichen Missgeschick. :-) Soll heißen, nicht so viel Gedanken darüber machen, die Wahrscheinlichkeit ist bei angemessener Sorgfalt eher gering. Einlesen in die Thematik kannst du dich hier: http://www.83metoo.de/fahrzeugpflege-faq/autolack-polieren-handpolitur-und-maschinenpolitur Erfahrung mit dieser Maschine hat evtl. wer anders um dir dazu etwas sagen zu können.
×